Ohne eine Tasse Kaffee gibt es kein ordentliches Frühstück. Doch wie wäre es passend dazu einmal mit Kaffee-Pfannkuchen.

Der morgendliche Kaffee ist ein Grundbestandteil eines guten Frühstücks, das ohne ihn praktisch nicht denkbar wäre. Das behaupten zumindest wir als Kaffeeliebhaber. Über die Tasse Kaffee hinaus ist der Vielfalt aber keine Grenze gesetzt, vom sparsamen Körnerbrötchen bis zum opulenten amerikanischen Frühstück mit Eiern und Speck.

Bei vielen beliebt sind Pfannkuchen. Wohl auch, weil man sie vielseitig einsetzen kann und sie nicht nur zu Marmelade oder Nusscreme passen, sondern auch deftig belegt werden können. Unser Rezept für Kaffee-Pfannkuchen geht allerdings eher in die süße Richtung.

Diese Zutaten benötigen Sie für 4 Portionen Kaffee-Pfannkuchen:

  • 150 ml Kaffee
  • 500 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 275 g Mehl
  • 16 g Vanille- oder Puderzucker
  • 50 g Butter

So einfach geht die Zubereitung:

Brühen Sie zuerst den Kaffee frisch auf und lassen Sie ihn etwas abkühlen. Geben Sie dann den frischen Kaffee zusammen mit Milch, Zucker, die aufgeschlagenen Eier zusammen mit dem Mehl in eine Schüssel. Je nach Geschmack können Sie Vanille- oder Puderzucker hinzugeben.

Tipp: 16 g entsprechen zwei handelsüblichen Päckchen Vanillezucker.

Rühren Sie die Masse mit einem Schneebesen, bis der Teig schön cremig ist. Zur gleichen Zeit können Sie die Butter schmelzen lassen, die am Ende noch hinzugefügt und sorgfältig untergerührt werden muss.

Im nächsten Schritt können die Pfannkuchen schon zubereitet werden. Erhitzen Sie dazu einfach in einer in der Größe passenden Pfanne etwas Butter und geben sie dann die gewünschte Menge Teig in die Pfanne.

Tipp: Nutzen Sie dazu einfach einen Suppenschöpfer. Braten Sie den Pfannkuchen von beiden Seiten an. Und fertig.


Schlagwörter: