Der Nürnberger Hersteller Nivona bringt im September seine neue 7er-Reihe heraus, wir haben einen Blick auf die Geräte geworfen.

Weißt du, wie sie einen Milchkaffee in Italien nennen?
Den nennen sie nicht einen Milchkaffee?
Nein, die wissen gar nicht was ein Milchkaffee ist!
Wie nennen die ihn denn?
Die nennen ihn einen Cappuccino.

Bei Nivona mögen sie Filme von Quentin Tarantino … davon kann man zumindest ausgehen, denn der neue Werbespot für die Mitte September auf den Markt kommenden Kaffeevollautomaten der 7er-Reihe atmen das Flair von Pulp Fiction.

Kaffeefreunde wissen, gerade wenn die zweijährige IFA in Berlin bevorsteht, bringen die Hersteller von Kaffeevollautomaten gerne ihre neuen Modelle auf dem Markt. Um da aufzufallen kann eine gute Werbekampagne nicht schaden. Aber natürlich lohnt es sich bei Nivona immer auch hinter die Kampagne zu blicken und sich die neuen Vollautomaten genauer anzusehen.

Kaffeevollautomaten für Milchspezialitäten besonders gut geeignet

Nivona hat seiner 7er-Reihe mehr als nur ein neues modernes Design gegeben, dank des Cappuccino Connaisseurs sind die Geräte jetzt ideal für Freunde eines guten Cappuccinos und anderer Milchspezialitäten. Dank des von den Nürnbergern selbst entwickelten Cappuccino Connaisseur sollen die Geräte nichts weniger versprechen als Kaffeespezialitäten in Barista-Qualität. Und da es sich um einen Kaffeevollautomaten handelt, dass Ganze natürlich auf Knopfdruck. Dazu trägt auch das Aroma-Balance-System der Geräte bei, das mit drei Profilen einstellbar ist, und die Möglichkeit den Mahlgrad des Kegelmahlwerks aus gehärtetem Stahl anpassen zu können.

Nivona NICR 7'99 Kaffeevollautomat
Foto: Nivona

Wer seinen Kaffeevollautomaten als besonders gut geeignete für die Zubereitung von Milchspezialitäten anpreist, muss natürlich auch über den Geschmack hinausdenken. Oder ganz konkret, an die Reinigung und Pflege der Geräte. Gerade bei der Verwendung von Milch richtet sich in Punkto Hygiene ein hoher Anspruch an die Hersteller. Gleichzeitig müssen sie aber genauso im Blick haben, den Reinigungsvorgang selbst für den Benutzer so einfach wie möglich zu machen. Hier bringt Nivona sein erfahrenes Reinigungs- und Pflegeprogramm ins Spiel. Dazu zählt eben auch die Spülpflege-Automatik für den One-Touch-Spumatore. Und für die gründliche Reinigung der Gesamtmaschine ist die Brüheinheit herausnehmbar, womit sich Nivona gegen andere große Hersteller positiv abzusetzen weiß.

Und auch ansonsten kann sich die 7er-Reihe sehen lassen. Alle Modelle verfügen über einen ausreichenden 2,2 Liter-Wassertank und einen Bohnenbehälter für 250 Gramm. Damit dürfte sich also die ein oder andere Kaffeespezialität zubereiten lassen, ohne ständig nachfüllen zu müssen. Mit einer Abmessung von 24 x 34 x 46 cm (B x T x H) ist der Kaffeevollautomat nicht nur ein Hingucker, sondern findet auch noch in jeder Küche Platz.

Die Kaffeevollautomaten der 7er Reihe von Nivona:

  • NICR 7’90 (Mattschwarz/Chrom)
  • NICR 7’95 (Titan/Chrom)
  • NICR 7’96 (White Line/Chrom)
  • NICR 7’99 (Edelstahl/Chrom)

Die Geräte sind über Bluetooth mit der Nivona App koppelbar, dank des TFT-Farbdisplays lassen sich die Geräte aber auch im Normalbetrieb sehr gut steuern. Die Möglichkeit fünf Kaffeerezepte einspeichern zu können, erleichtert dabei natürlich sich in der großen Welt der Kaffeespezialitäten besser zurecht zu finden.


Nivona hat das Erscheinen der Geräte für Mitte September 2021 angekündigt. Bei Nachfragen können Sie sich gerne an unseren Kundenservice unter kundenservice@kaffeetechnik-seubert.de wenden.


Schlagwörter: , ,