Mit der Eureka Mignon XL aus der Oro-Reihe will der italienische Traditionshersteller seinen eigenen Goldstandard setzen.

Eureka Mignon XL
Eureka Mignon XL

Der Name Eureka ist seit langem ein feststehender Begriff, wenn es um Kaffee- und Espressomühlen geht. 1920 gegründet, kann das italienische Familienunternehmen, das bis heute in Familienbesitz ist, auf eine inzwischen über 100jährige Geschichte zurückblicken. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass inzwischen schon ganze Generationen von professionellen Barista, aber auch ambitionierte Hobby-Barista, mit den Mühlen von Eureka gearbeitet haben.

Mit der neuen Espressomühle Mignon XL schließt Eureka die Lücke in seinem Mühlensortiment zwischen den Geräten der Reihe Specialita/Magnifico und den Profimühlen Eureka Atom. Die neue Mühle zählt zur Eureka Oro-Reihe, die Premium-Reihe des Herstellers.


Was ist die Eureka Oro-Reihe?

Oro bedeutet aus dem Italienischen übersetzt „Gold“. Und tatsächlich will das Unternehmen mit den Mühlen der Reihe einen Goldstandard setzen. Sowohl für den professionellen in der Gastronomie tätigen Barista, als auch für das Kaffee mahlen zuhause. Neben der Mignon XL gehört auch die Prometheus zur Eureka Oro-Reihe, sowie, die sich noch in der Entwicklung befindliche Espressomühle Zeus.


Technische Daten der Mignon XL

Umdrehung / Min:1.650 U/min
Mahlwerk:aus gehärtetem Stahl
Mahlscheiben:65 mm, Diamond Inside
Mahlwerkabstufungen:mikrometrische Mahlgradverstellung
Bohnenbehälter:300g
Mahlgeschwindigkeit:3g/s
Touch Display:ja
Dosis-Zähler:ja
ELR-System:ja
Silent Technologie:ja
Maße (BxHxT):12 x 38 x 18 cm
Gewicht:7,2 kg
Leistung:320 Watt
zum Angebot im KaffeeTechnik Shop

Die Vorteile der Eureka Mignon XL

Die Entscheidung, ob ein Espresso gut oder schlecht wird, kann bereits vor dem eigentlichen Brühvorgang fallen. Nur optimal gemahlene Kaffeebohnen können auch einen optimal zubereiteten Kaffee ergeben. Wichtig ist vor allem die Gleichmäßigkeit des Mahlguts, da es sonst bei der Extraktion, bei der im Siebträger das heiße Wasser durch das Kaffeepulver gepresst wird, zu geschmacks- und aromabeeinflussenden Ungleichheiten kommen kann. Eureka stattet seine Mignon XL deshalb mit seinen patentierten Diamond Inside-Mahlscheiben aus. Die Technologie hält die Geometrie der Mahlscheiben über über den gesamten Mahlprozess in der idealen Position, und damit auch die Größe des gemahlenen Kaffeepulvers konstant. Für die notwendige Power um die Mahlscheiben (65mm) anzutreiben, sorgt ein Traktionsmotor, der eine Leistung von 1.650 Umdrehungen in der Minute ermöglicht. Umgerechnet werden damit 3 Gramm in der Sekunde gemahlen, was diese Mühle neben dem Heimbereich auch für den professionellen Barista interessant macht.

Eureka Mignon XL
Eureka Mignon XL

Ein weiteres Highlight der Mahltechnologie ist das integrierte ELR-System (Extreme Low Retention). Es sorgt dafür, dass nach dem Mahlvorgang möglichst wenig des gemahlenen Kaffeepulvers in der Mahlkammer verbleibt. Laut Hersteller liegt die Menge lediglich bei ± 0,2g. Auch das steigert die Qualität des Mahlgutes, indem es sicherstellt, dass möglichst wenig altes Kaffeepulver mit dem im nächsten Mahlvorgang hergestelltes Pulver vermischt wird. Gerade im gemahlenen Zustand verliert Kaffee bekanntlich sehr schnell an Aroma.

Was die Eureka Mignon XL sowohl für den Privathaushalt als auch für Cafés oder Restaurants besonders interessant macht, ist etwas was man nicht wahrnimmt – nämlich Lärm. Die bewährte Eureka Silent-Technologie kommt auch hier zum Einsatz, und sorgt dafür das der Mahlvorgang nur um die ca. 60 dB hörbar ist.

zum Angebot im KaffeeTechnik Shop

So einfach bedienen Sie die Espressomühle

Die enthalten Siebträgergabel ist höhenverstellbar und quasi für alle Modelle von Siebträgern einsetzbar. Die Gummierung sorgt nicht nur dafür, dass es dabei zu keinen Kratzern kommt, sondern stellt auch sicher, dass der Siebträger nach dem Einlegen nicht mehr gehalten werden muss – der Barista hat also die Hände frei.

Die Steuerung erfolgt über ein übersichtliches an der Front angebrachtes Touch Display. Integriert ist dabei ebenfalls ein Zähler, der die Anzahl der gemahlenen Dosen anzeigt. Der Mahlgrad wird über einen runden Regler rechts oben eingestellt. Er ist stufenlos einstellbar, der Hersteller spricht sogar von einer mikrometrischen Mahlgradverstellung. Auf jeden Fall kann der Barista so größtmöglichen Einfluss auf die Konsistenz des Mahlguts nehmen. Von groben, etwa für die Zubereitung als türkischer Kaffee, bis zum feinen Pulver für einen Espresso.

Die kleinen Extras

Wer den Anspruch eines Goldstandards erhebt, muss natürlich neben den Basics auch noch das gewisse Extra bieten. Zum Beispiel was die Wartung und Reinigung der Espressomühle angeht. Für die Eureka Mignon XL verspricht der Hersteller eine besonders schnelle und einfache Wartung, ohne dass dabei die Mahleinstellungen verloren gehen.

Punkten kann die Espressomühle auch durch das mitgelieferte Zubehör. Dazu zählt zum Beispiel die bereits erwähnte höhenverstellbare und gummierte Siebträgergabel. Als besonderes Extra legt Eureka ein eigenes Tampermatten-Kit bei. Die rutschfeste Silikonmatte beinhaltet auch eine eigen Tamperstation, sowie eine Ablageflächen für den Siebträger und den Mühlenpinsel. Der Mühlenpinsel ist übrigens ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Eureka Mignon XL – Das Fazit

Die Eureka Mignon XL kann auch die Ansprüche von ambitionierten Baristas befriedigen, eignet sich dank ihrer ausgereiften Technologie und ihrem hohen Standard ebenso für den Einsatz in der Gastronomie. Durch die Konfigurierbarkeit, vor allem aber auch durch die spätere Reproduzierbarkeit eines Mahlergebnisses, stellt die Mühle sicher die Basis für eine gleichbleibende geschmackliche Qualität von Espresso und anderen Kaffeespezialitäten zu bilden.

zum Angebot im KaffeeTechnik Shop