Wann darf sich ein Kaffee eigentlich Bio-Kaffee nennen? Wir klären die Frage am Beispiel des neuen MARESE Bio Cafe Crema.

Der Bio-Trend hält ungebrochen an. Und spätestens seit selbst die großen Discounter eigene Bio-Marken anbieten, ist er auch im Mainstream angekommen. Bio verspricht gerade bei Lebensmitteln eine hohe Qualität, für die Konsumenten durchaus auch gerne mal tiefer in die Tasche greifen. Dafür bekommen sie Lebensmittel frei von Gentechnik, und Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung.

Doch ebenso alt wie der Bio-Trend selbst, sind zwei Fragen, die in diesem Zusammenhang immer wieder auftauchen: Was ist eigentlich „bio“? Und, welchen Bio-Zertifizierungen kann man wirklich vertrauen?

Bei KaffeeTechnik Seubert vergrößern wir das Angebot unter unserer Hausmarke Espresso MARESE kontinuierlich. Dazu zählen auch unsere Kaffeemischungen mit beliebten Sorte wie La Brasiliana oder den Espresso Traditionale. Und zu diesen sind vor kurzem zwei neue hinzugekommen, der MARESE Bio Cafe Crema und der MARESE Bio Espresso. Beide Blends sind mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert, dem wohl bekanntesten unter den zahlreichen möglichen Zertifizierungen.

Garantiert bio!

Doch was genau bedeutet eine Bio-Zertifizierung im Kaffeebereich überhaupt, und wie können sie als Kaffeetrinker sicher sein, dass in Verpackungen auf denen „bio“ steht, auch Bio enthalten wird?

Die Kaffeekirsche im Wachstum, ihr Kern wird die spätere Kaffeebohne.

Das EU-Bio-Siegel geht auf eine Entscheidung der EU aus dem Jahr 2010 zurück. In Sinne des Konsumenten wollte Brüssel sicherstellen, dass Geschäftemacher nicht ihre eigenen Bio-Labels erfanden, ohne dabei zumindest Mindeststandards einzuhalten. Das neugeschaffene Bio-Siegel wurde für Produkte verpflichtend, die mit den Schlagworten „bio“, „öko“ oder „aus kontrolliert biologischen Anbau“ werben wollten. Mit diesem Label gekennzeichnete Erzeugnisse wurden garantiert nach Kriterien ökologischer Landwirtschaft angepflanzt, geerntet und weiterverarbeitet.

Die Voraussetzungen für das EU-Bio-Siegel

Um das EU-Bio-Siegel zu bekommen, muss ein Produkt die folgenden auf es zutreffenden Bedingungen zu mindestens 95% erfüllen:

  • Keine Verwendung von chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemittel. Die EU hat hierfür eine eigene Liste der verwendbaren Mittel erstellt.
  • Die Einhaltung einer Höchstzahl von gehaltenen Tieren je Hektar.
  • Die artgerechte Haltung von Tieren.
  • Die Verwendung von biologischen Futtermitteln, und der Verzicht auf präventive Antibiotika.
  • Verzicht auf Gentechnik
  • Lediglich 53 der insgesamt 316 in der EU zugelassenen Zusatzstoffe dürfen verwendet werden.

Auf Kaffee treffen natürlich nur einige dieser Punkte zu. Bei Anbau muss auf den Einsatz chemisch-synthetischer Pflanzenschutz- und Düngemittel verzichtet werden. Künstliche Aromastoffe oder Geschmacksverstärker sind ebenso tabu, wie Farbstoffe und jeglicher Einsatz von Gentechnik. All diese Bedingungen erfüllen natürlich auch unsere beiden neuen Kaffeemischungen Bio Cafe Crema und Bio Espresso. Deshalb finden sie auf dem Etikett auch das grüne Logo, auf dem die europäischen Sterne ein stilisiertes Blatt bilden. Rechts davon ist das klassische deutsche Bio-Siegel abgebildet. Streng genommen wurde es zwar durch das neue Logo ersetzt, hat aber einen derart hohen Wiedererkennungseffekt, dass auch wir nicht darauf verzichten wollten.

Jetzt auf unseren Bio Kaffeemischungen.

Zwischen diesen beiden Siegeln finden Sie mit DE-ÖKO-006 die Ökokontrollnummer, die für die zertifizierende Kontrollstelle steht. Und darunter den Hinweis, dass dieses Produkt nicht aus einem landwirtschaftlichen Betrieb der EU stammt. Was wenig verwundern dürfte, liegt Europa vom Kaffeegürtel um den Äquator, als dem typischen Anbaugebiet von Kaffee, weit entfernt.

Unsere beiden Kaffees enthalten, je nach Blend, Arabica-Kaffeebohnen aus Südamerika, oder eine Mischung aus südamerikanischen und asiatischen Arabica- bzw. Robustakaffeebohnen. Das der Kaffee nicht in Europa angepflanzt wurde, heißt jedoch nicht, dass beim Anbau auf europäische Bio-Standards verzichtet wurde. Das EU-Bio-Siegel stellt auch in diesem Fall sicher, dass alle Mindestregeln eingehalten wurden. Mindestregeln, die wir als eine Selbstverständlichkeit sehen, weshalb natürlich auch über sie hinaus Maßnahmen getroffen werden, um die Qualität unserer Bio-Marken weiter zu steigern.

Kaffee am besten bio!

Bio ist echter Kaffeegeschmack

Beide MARESE Mischungen zeichnen sich durch ihre Säurearmut aus, sind also wie alle unsere Kaffeemischungen besonders magenfreundlich. Dennoch machen Sie keine Kompromisse, wenn es um die Aromenvielfalt und Intensität des Geschmacks geht. In diesem Sinne kehrt der Kaffeetrinker zum puren Kaffeegeschmack zurück, ohne den Einsatz von Geschmacksverstärkern, die ihn am Ende zumindest teilweise auch etwas vortäuschen. „Bio“, das heißt immer auch „echt“. Echter Kaffeegeschmack.

Damit der Konsument sicher sein kann, dass Bio auch Bio bleibt, wird die Zertifizierung mit dem EU-Bio-Siegel alljährlich neu durchgeführt. Die Kosten für die Zertifizierung werden übrigens vom Unternehmen selbst getragen, sich berechnen sich in Abhängigkeit vom mit dem Produkt erzielten Erfolg.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass unser MARESE Bio Crema und MARESE Bio Espresso mit dem EU-Bio-Siegel eine anerkannte Bio-Zertifizierung erreicht haben. Wir sehen das auch als eine weitere Bestätigung für die hohen Qualitätsstandards, die für alle unsere Espresso MARESE Produkte gelten.

Marese Bio Cafe Crema (1000g)

Der Bio Cafe Crema von Espresso MARESE zeichnet sich durch seine besondere Bekömmlichkeit aus, ohne dabei Abstriche bei seiner Aromenvielfalt zu machen.

19,40 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

zum Angebot