Mit der neuen Glacette sorgt der Schweizer Hersteller JURA dank eines passiven Kühlsystems immer für beste Milchtemperatur.

Ob Cappuccino, Café au lait oder Latte Macchiato, viele Kaffeespezialitäten sind ohne Milch und dem aus ihr gemachten Milchschaum gar nicht denkbar. Doch gerade bei den sommerlichen Temperaturen ist es oft gar nicht so einfach die Milch frisch und kühl zu lagern. Nicht immer ist ein Kühlschrank zur Hand, manchmal fehlt die zusätzliche Anschlussmöglichkeit an den Strom. Es kann viele Gründe geben, warum man Milch nicht kühl und in der optimalen Temperatur zur Zubereitung erstklassigen Milchschaums halten kann.

Für ihre Kaffeevollautomaten hat die Schweizer Traditionsmarke JURA schon lange einen stylischen Glasbehälter mit einem Fassungsvermögen von 0,5 Litern designt.. Dieser kann zwar problemlos transportiert werden und findet auch in jedem Kühlschrank Platz, außerhalb eines Kühlschrankes kann die Milch jedoch schnell warm werden.

Milchkühlung ohne Strom

Aber auch dafür haben die Schweizer eine Lösung, die neue JURA Glacette. Der in die Glacette gegebene Milchbehälter wird durch die integrierte Kühlmanschette bis zu zwei Stunden auf idealer Temperatur gehalten. Die Manschette ist problemlos herausnehmbar, so dass man statt der gesamten Glacette nur die Manschette für einige Stunden in ein Gefrierfach legen muss. Ausgetauscht werden kann die Kühlmanschette über den abschraubbaren Deckelboden.

Dank diesem passivem Kühlprozess bleibt die Milch mit der Glacette auch ohne Stromanschluss frisch und garantiert optimale Verhältnisse für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit Milch und Milchschaum.

Das praktische Kühlsystem gibt es im weißen oder schwarzen Design, so findet es auch optisch neben jedem Kaffeevollautomaten seinen Platz. Dort platziert kann die Milch problemlos zur Zubereitung im Automaten genutzt werden – und dank der Glacette immer in der richtigen Temperatur.


Schlagwörter: , ,