Sie lieben einen starken, intensiven Kaffee? Als Espresso oder für Milchspezialitäten? Dann sollten Sie unseren Black Beauty® probieren.

Der Name „Black Beauty“ weckt bei den meisten wahrscheinlich die Assoziation zu einem gleichnamigen schwarzen Hengst, der schon im Mittelpunkt zahlreicher Filme und Serien stand. Tatsächlich begann die Geschichte bereits 1877 mit der Veröffentlichung des gleichnamigen Romans der Britin Anna Sewell, die ihr einziges Buch mit dem Untertitel „Autobiographie eines Pferdes“ versah. Vielen späteren Verfilmungen sieht man es gar nicht mehr an, aber im Kern wollte die Autorin nicht nur die schlechten Bedingungen anklagen, unter denen die Arbeits- und Kutschpferde damals litten, sondern auch die Lebensbedingungen der Bevölkerung im England zu Zeiten der Industrialisierung.

Kaffeebohnen
KaffeeTechnik Seubert – Mehr als nur Kaffee!

Eine starke Kaffeemischung

Die MARESE Black Beauty Kaffeemischung kommt ihrem tierischen Namensvetter vor allem in zwei entscheidenden Faktoren sehr nahe. Die Kaffeebohnen sind dunkel geröstet, und der Kaffee ist besonders stark.

Deshalb ist der Kaffee auch für Espresso besonders gut geeignet. Aber nicht nur Espressoliebhaber treffen mit dem MARESE Black Beauty eine gute Wahl, denn als Grundlage für die zahlreichen Milchspezialitäten eignet sich der mit dieser Mischung aufgebrühte Kaffee natürlich nicht minder gut. Vor allem pur getrunken besticht er durch sein rauchiges Aroma und einem Hauch von Zitrusfrüchten. Eine angenehme Note von Zartbitterschokolade rundet das intensive Profil ab.

Und dabei hält Black Beauty das für MARESE Kaffees typische Versprechen für Kaffeemischungen mit wenig bis gar keiner Säure. Deshalb handelt es sich hier also nicht nur um einen Kaffee für Freunde des starken Kaffeegenuss, nein, er ist auch für Kaffeeliebhaber mit empfindlicheren Mägen geeignet.

Beste Kaffeebohnen aus Indien und Malawi

Die sorgfältig zusammengestellte Kaffeemischung besteht je zu 50% aus Arabica- und Robusta-Kaffeebohnen. Erstere sorgen für das Aroma mit Wiedererkennungseffekt, letztere sind gerade bei Espresso beliebt.

Die Kaffeebohnen stammen aus ausgewählten Anbaugebieten in Indien und Malawi. Gerade der afrikanische Binnenstaat Malawi hat es verstanden sich in den letzten Jahren in der internationalen Kaffeeszene einen Namen als Anbaugebiet hervorragender Arabica-Kaffeebohnen zu machen. Obwohl das Land über keine eigenen Häfen verfügt, hat sich gerade der Kaffeeanbau dort auch zu einem entscheidenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Die Hauptabnehmer des Kaffees sind wir Europäer, neben Deutschland importiert in erster Linie Schweden und Großbritannien Kaffee aus Malawi. Davon profitieren vor allem Kleinbauern, rund ein halbe Million von ihnen zeichnen sich dort in erster Linie für den Kaffeeanbau verantwortlich. Auch Indien ist schon lange für seinen ausgezeichneten Kaffee bekannt. Angebaut wird er hauptsächlich im südlichen Teil des Subkontinents, der wie ein spitzes Dreieck in den Kaffeegürtel hineinsticht. Aufgrund der geringen Höhenlage im südlichen Indien überwiegt der Anbau von Robusta-Kaffeebohnen, in höher gelegenen Anbaugebieten gedeihen allerdings auch Arabica-Kaffeepflanzen ausgezeichnet.

Von unseren erfahrenen Kaffeeröstern ideal aufeinander abgestimmt, ergeben die Kaffeebohnen aus Indien und Malawi jenen starken, aber doch säurearmen Kaffee MARESE Black Beauty. Unsere Kaffeeempfehlung für Liebhaber dunkler, intensiver Röstungen, die sowohl als Espresso hervorragend geeignet sind, als auch die perfekte Grundlage für weitere Kaffeespezialitäten breitstellen können.