Koffein soll Haarausfall nicht nur bekämpfen, sondern dem Haar auch einen schönen Glanz und Geschmeidigkeit verleihen.

Koffein für die Haare? Ein bekannter deutscher Shampoohersteller wirbt schon seit Jahren mit dem Allround-Wirkstoff im Kaffee, und das nicht zu Unrecht. Es muss allerdings nicht gleich das Markenshampoo sein, auch eine selbstgemachte Haarspülung aus Kaffee hilft.

Das Koffein in einer Kaffeehaarspülung belebt die Kopfhaut, es sorgt dafür die Nährstoffe besser und schneller aufgenommen werden können und unterstützt damit die Haarwurzeln. Das sorgt nicht nur für besseres Wachstum bei den Haaren, sondern bremst auch Haarausfall. Koffein mag keine Wunder wirken, in dem es Haarausfall in jedem Fall stoppt, seine positive Wirkung ist allerdings lange bekannt.

Auch rein optisch wirkt sich eine Kaffeehaarspülung auf die Haare aus. Sie bekommen in aller Regel einen feinen Glanz und wirken geschmeidiger. Je nach Haarfarbe können manche Haare nach Kaffeehaarspülungen durchaus dunkler werden. Die Färbung ist aber nicht besonders stabil, verschwindet also recht schnell wieder.

Wie bereite ich eine Kaffeehaarspülung vor?

Die Grundlage für eine Spülung sind drei bis vier Esslöffel Kaffeepulver und ein Liter Wasser. Für die beste Wirkung sollten Sie zu einem guten Kaffee greifen, und ihn frisch mahlen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass auch alle anderen Wirkstoffe bester Qualität sind. Das frischgemahlene Kaffeepulver wird mit kochendem Wasser übergossen. Nachdem das Wasser abgekühlt ist, können Sie mit einem Filter den Kaffeesatz herausfiltern, ehe Sie die Haarspülung verwenden.


Schlagwörter: , ,