Deshalb sollten Sie nicht nur vor Prüfungen, sondern auch vor einem Sehtest eine Tasse Kaffee trinken.

Wer die wissenschaftlichen Studien zählen möchte, die allein in den letzten Jahren über Kaffee im Allgemeinen und Koffein im Speziellen erstellt wurden, der sollte sich für den Rest des Tages nichts mehr vornehmen. Vom Alkohol vielleicht einmal abgesehen, dürfte kein anderes Nahrungsmittel bzw. Bestandteil eines Nahrungsmittels besser und häufiger untersucht worden sein.

Eine Tasse Kaffee auf die Gesundheit

Wer also immer noch glaubt Kaffee sei schädlich für die Gesundheit oder dehydriere zumindest den Köper, sieht sich einer Fülle von Studien ausgesetzt, die das Gegenteil aussagen. Zwar macht auch beim Koffein die Dosis das Gift. Aber in Form von Kaffee genossen ist es so gut wie unmöglich auch nur annähernd an eine gefährliche Dosis heranzukommen – eine gute Gesundheit des Kaffeeliebhabers vorausgesetzt.

Wir haben für Sie zwei neue Studien gefunden, die sich im Wesentlichen auf die positive Wirkung von Koffein konzentrieren, und wie es unsere Leistung verbessern kann.

Koffein verbessert kognitive Fähigkeiten

Wer demnächst eine Prüfung oder einen Test zu absolvieren hat, für den empfiehlt sich die Tasse Kaffee am Morgen offenbar besonders. Zumindest dann, wenn der Test auch gleich am frühen Morgen stattfindet. Das ergab eine Studie die Universität Arizona mit Collegestudenten in Boston durchführte. Die Studenten tranken jeweils vor einer Reihe von Gedächtnistest koffeinhaltige bzw. nicht-koffeinhaltige Getränke. Die Studenten, die am Morgen eine Tasse Kaffee getrunken hatten, schnitten tatsächlich besser in den Tests ab als die Kontrollgruppe ohne Kaffee. Der gleiche Versuch am Nachmittag brachte jedoch ein anderes Ergebnis, hier schnitten beide Gruppe gleich gut ab.

Die Wissenschaftler machten die durch das wachmachende Koffein ausgelöste physiologische Erregung für das bessere Ergebnis verantwortlich, die am Nachmittag allerdings an Wirkung verliert, da die meisten Studenten zu diesem Zeitpunkt schlicht schon lange wach waren. Die Forscher kamen allerdings auf die Idee den Biorhythmus durch Sport nochmals anzuregen. Das funktionierte zwar, eine verbesserte Gedächtnisleistung ohne Koffein blieb allerdings aus.

Koffein verbessert visuelle Fähigkeiten

Eine weitere Studie ergab übrigens, dass Koffein nicht nur die kognitiven Fähigkeiten fördert, sondern auch die visuellen. Während eines zweitägigen Testzeitraums wurden die Teilnehmer auch hier in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe bekam eine kleine Koffeintablette, die andere ein Placebo. Bei einem anschließenden Test wurde die dynamische Sehschärfe der Probanden gemessen. Im Ergebnis schnitt die Koffein-Gruppe signifikant besser beim visuellen Erkennen beweglicher Ziele ab, als die Kontrollgruppe. Im Straßenverkehr kann Koffein im Blut also dazu führen, an einer Kreuzung einen entgegenkommenden Pkw schneller zu erfassen und entsprechend zu reagieren.


Schlagwörter: ,