Die Eureka Mignon Silenzio ist das Nachfolgemodell der Mignon MCI und gerade als Einsteigermühle für angehende Barista geeignet.

Eine gute Espressomühle ist die Basis für einen guten Espresso! Denn die Konsistenz des frisch gemahlenen Kaffeepulvers ist ein maßgeblicher Faktor für den späteren Geschmack und das Aroma in der Tasse. An der Mühle gespart, ist also schlicht am falschen Ende gespart.

Warum wir mit dieser Feststellung beginnen? Nun, weil die Eureka Mignon Silenzio zwar ein gutes Einsteigermodell für Neulinge unter den Baristas ist, viele aber ihren Preis als einen der wenigen wirklich negativen Punkte sehen. Die bessere Frage wäre aber, ist diese Mühle ihren Preis wert, stimmt also das Preis-Leistungs-Verhältnis? Um dem Testergebnis vorwegzugreifen, wir denken schon.

Die technischen Daten im Überblick:

Umdrehung/Minute:1350 U/min
Maße (B x H x T):12 x 35 x 18 cm
Mahlwerk:Scheibenmahlwerk aus gehärtetem Stahl
Mahlscheiben:50 mm
Mahlwerkabstufungen:stufenlos
Gewicht:5,6 kg
Leistung:260 Watt
Bohnenbehälter:300 g
Technische Daten der Eureka Mignon Silenzio
zum Angebot im KaffeeTechnik Shop

Die Espressomühle an sich

Die Espressomühlen des italienischen Traditionshersteller Eureka haben weltweit einen guten Ruf zu verteidigen. Im letzten Jahr konnten die Fiorentiner sogar schon ihre 100-jährige Firmengeschichte feiern.

Durch ihr klassisches Design ist die Mühle schnell als ein weiteres Markenprodukt der Italiener erkennbar. Das Gehäuse ist aus Metall gefertigt, das verleiht der Espressomühle nicht nur einen festen Stand, sondern lässt auch nicht gleich jeden kleinen Kratzer zum Problem werden. Dass die Mühle im Vergleich zum Vorgängermodell noch um ein paar Zentimeter gewachsen ist, trägt zur zusätzlichen Stabilität bei. Der Kaffeeauswurf ist so gefertigt, dass es zu keinen statischen Aufladungen kommen kann. Das kommt dem Bestreben immer exakt die gewünschte Menge an frischem Kaffeemehl zu mahlen entgegen, da so kein Körnchen angezogen wird und dem späteren Zubereitungsprozess verloren geht.  

Der Bohnenbehälter besteht aus stabilem Kunststoff, fast 300g und ist wie bei den meisten Mühlen durchsichtig. Auf diese Weise hat der Barista stets im Blick, wie viel Kaffeebohnen noch für den nächsten Mahlprozess zur Verfügung stehen. Gleichzeitig haben die sichtbaren Kaffeebohnen natürlich auch einen dekorativen Effekt.

Das Design der Eureka Mignon Silenzio

Das klassische Eureka-Design haben wir bereits erwähnt, darüber hinaus kann die Mignon Silenzio aber durch eine große Vielfalt an Farbdesigns punkten. Neben der klassischen Chrom-Version gibt es noch die Farbdesigns Chrom/Schwarz, Weiß/Chrom, Weiß/Schwarz, Schwarz-Matt/Chrom, Schwarz-Matt/Schwarz, Schwarz-Glanz/Chrom, Rot/Schwarz, Anthrazit/Chrom, Amaranth/Chrom, Elfenbein/Chrom, Ziegelrot/Chrom und Verde Lime/Chrom. Die Espressomühle dürfte sich also ohne Probleme mit so gut wie jedem Stil vereinbaren können, und kann neben Funktion und Qualität auch als optisches Highlight punkten.

Kaffeebohnen mit der Eureka Mignon Silenzio mahlen

Doch bei aller Liebe zum Design, überzeugen muss eine Espressomühle natürlich in ihrem Kerngeschäft, dem Mahlen von frischem Kaffeepulver. Basis dafür ist ein Scheibenmahlwerk (Durchmesser der Mahlscheiben: 50 mm) aus gehärtetem Edelstahl. Die Eureka Mignon Silenzio bringt es auf 1350 Umdrehungen in der Minute. Wobei die Ingenieure natürlich ihre Kunst verstehen, und nicht nur auf den Faktor Umdrehung setzen oder diesen so weit es geht in die Höhe schrauben wollen. Zu viele Umdrehungen in der Minute können schnell zu einer unerwünschten Hitzeentwicklung führen, die wiederum Einfluss auf die Qualität des Mahlguts hat. Das geht von spürbaren Aromaverlust bis zu einem leicht verbrannt schmeckenden Kaffeepulver.

Auf einen Blick

ProContra
homogenes Mahlgutrelativ hoher Preis für ein Einsteigermodelle
manuelle Bedienung oder Timerfehlendes Touchdisplay
stufenloser Mahlgrad 
Basismühle für zahlreiche Zubereitungsarten von Kaffee 
leichte Reinigung 
ausgereiftes Mahlwerk (gehärteter Stahl) 
stabiles Design 
große Farbdesignauswahl 
Pro und Contra der Eureka Mignon Silenzio

Dank eines stufenlos einstellbaren Mahlgrades ist die Mühle perfekt zum Experimentieren mit unterschiedlich stark gemahlenen Kaffeepulver. Gerade Einsteiger in die Welt des Espresso können auf diese Weise die Bedeutung der Konsistenz von Kaffeepulver im Zubereitungsprozess erschmecken, in dem sie unterschiedliche Mahlgrade ausprobieren. Aber auch Profis wissen die so erzeugbaren Feinheiten beim Mahlprozess zu schätzen.

Dank des stufenlosen Mahlgrades ist diese Mühle übrigens nicht nur der ideale Begleiter für Siebträger. Die Mahlgrade lassen sich für quasi alle Anwendungsbereiche anpassen, vom Filterkaffee, über die gröberes Mahlgut verlangende French Press, bis hin zum türkischen Kaffee.

Das frischgemahlene Kaffeepulver zeichnet sich in allen Fällen durch eine ausgesprochene Homogenität aus. Dank des Auswurfs kommt es direkt nach dem Mahlen quasi zu keinerlei Klumpenbildung. Damit kommt ein besonders gleichmäßiges Mahlgut in den Filterträger, dass beim späteren Zubereitungsprozess dem durchgepressten Wasser an allen Stellen die gleichen Bedingungen bietet Aroma und Geschmack aufzunehmen. Auf dieses Weise trägt die Mignon Silenzio ihren Teil dazu bei einen ausgewogenen Espresso in die Tasse zu bringen, dessen Qualität zudem auch immer wieder reproduzierbar ist.

Beim Mahlvorgang macht die Eureka Mignon Silenzio übrigens ihrem Namen alle Ehre. Sie ist mit der Eureka SILENT-Technologie ausgestattet, und ist noch einmal deutlich leiser als ihr Vorgängermodell Mignon MCI. Damit gehört sie auch zu den leisesten Mühlen auf dem Markt.

zum Angebot im KaffeeTechnik Shop

So einfach geht der Bezug frischen Kaffeepulvers

Die Menge des frisch gemahlenen Kaffeepulvers lässt sich manuell festlegen, oder mit Hilfe des integrierten Timers. Letzter ist natürlich die ideale Hilfestellung, wenn es um die Reproduzierbarkeit von Ergebnissen geht. Auf ein Touchdisplay zur Steuerung muss man in diesem Fall allerdings verzichten, damit stattet Eureka erst die nächsthöheren Modellreihen Prefetto und Specialita aus. Hier lässt sich der Timer noch ganz analog über einen praktischen Drehregler einstellen. Besonders praktisch, damit der Drehregler nicht mehr stört, lässt er sich im Gehäuse versenken.

Für den Filterträger hat die Mühle eine praktische Gabel integriert, die einen „hands free“-Bezug ermöglichen. Dank der Höhenverstellbarkeit eignet sich die Mühle praktisch für jeden gängigen Typ an Filterträger.

Die kleinen Extras

Die Eureka Mignon Silenzio überzeugt auch im Detail, wahlweise haben wir einmal eines herausgegriffen, dass bei der Reinigung hilfreich ist. Wie bei den meisten Kaffeemühlen muss man auch in diesem Fall den Bohnenbehälter abnehmen, um an das Mahlwerk heranzukommen. Damit keine sich noch im Behälter befindliche Kaffeebohnen unten herausfallen, verfügt die Mignon Silenzio über einen Abriegler am unteren Ende.

Unser Fazit

Für Einsteiger-Espressomühlen bewegt sich die Eureka Mignon Silenzio finanziell am oberen Rand. Je nach Variante liegt der Preis um die 400 Euro. Diesen Preis rechtfertigt die Mühle allerdings durch ihren Funktionsumfang, der viele andere Einsteiger-Mühlen passen lässt. Wer nicht einfach nur mal so eine Kaffeemühle sucht, sondern sich ernsthaft mit der Zubereitung guten Kaffees beschäftigen will, der kann mit diesem Modell eine solide Basis schaffen. Dank des stufenlosen Mahlgrads lässt sich nicht nur der Weg vom perfekten Espresso mit dem Siebträger finden, sondern auch Kaffeebohnen für die gesamte Bandbreite der Zubereitungsmethoden mahlen. Selbst bei grob gemahlenen Kaffeepulver für die Zubereitung als türkischer Kaffee, bei dem das Pulver sich im erhitzten Wasser selbst befindet, erzeugt die Mignon Silenzio ein homogenes Mahlgut.

zum Angebot im KaffeeTechnik Shop