Bei 3D, Virtual oder Augmented Reality sind Japaner eigentlich immer vorn mit dabei. In einem neuen Café in Tokio setzen sie allerdings auf 2D.

Comics in Form von Manga und Anime gehören zu Japan wie Kimono und der Fuji. Deshalb ist es fast ein wenig verwunderlich, dass das kürzlich in Tokio eröffnete 2D Café bereits einen Vorgänger im südkoreanischen Seoul hat.

Wer das kleine versteckte Café betritt, kommt sich vor wie in einem Ausmalbuch seiner Kindheit. Fast die gesamte Ausstattung ist in weiß gehalten, nur die Konturen werden als schwarze Striche dargestellt. Musikfans werden sich dabei sicher an das Musikvideo zu „Take on Me“ von a-ha erinnert fühlen, in dem ein ähnlich optisches Setting verwendet wurde.

Es wundert sicher niemanden, dass das 2D Café schnell zu einem Pflichttreffpunkt für alle Instagramer und Youtuber geworden ist, die sich in der japanischen Hauptstadt aufhalten. Darunter auch die Reisebloggerin Athena, die dem knapp vor zwei Monaten eröffneten Café ebenfalls einen Besuch abstattete:


Schlagwörter: , ,