Er sieht aus wie ein Eishockey-Puck, ist aber eine immer beliebter werdendes Barista-Utensil. Der Leveler

Die drei Flügel des Leveler verteilen das Kaffeepulver im Siebträger

Die klassischen Tamper zum Verdichten des frischen Kaffeemehls kennt jeder Barista. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, sowohl was die Oberfläche, als auch den Griff angeht.

Der sogenannte Leveler unterscheidet sich schon allein optisch komplett von allen anderen Tampern. Er hat keinen klassisch geformten Griff, sondern sieht von oben betrachtet eher aus wie Eishockey-Puck. Und auch die Oberfläche ist nicht glatt oder mit Rillen versehen, sondern hat drei verschiedene Vertiefungen, Flügel genannt.

Dennoch erfüllen Leveler Tamper den gleichen Zweck wie alle Tamper, sie sollen das Kaffeepulver verdichten, um die Extraktion im Siebträger zu verbessern. In diesem Fall geschieht dies aber nicht durch eine Druckbewegung von ob, sondern durch Drehen des Leveler.

MARESE Leveler Tamper

MARESE Leveler Tamper

So verwenden Sie einen Leveler Tamper

Levelling ist kaum komplizierter als das klassische Tampern:

  • Mahlen Sie zuerst den Kaffee frisch in den Siebträger, es sollte sich ein leichter Hügel bilden, dann können Sie sicher sein eine ausreichende Menge Kaffee gemahlen zu haben.
  • Streichen Sie das überschüssige Kaffeemehl im nächsten Schritt einfach mit der Hand ab.
  • Dann setzen Sie den Leveler auf den Kaffee im Siebträger und drehen ihn zwei, drei Mal darin. Die Flügel verteilen den Kaffee regelmäßig, so dass auch in diesem Fall eine glatte Oberfläche entsteht.

Übrigens wenden Sie natürlich auch mit einem Leveler Tamper Druck für die Verdichtung des Kaffeepulvers aus, die drei Flügel sorgen aber für eine geleichmäßigere Verteilung.